Die Hëpperdanger Wandenergie sàrl

ist ein Pionierunternehmen in Sachen Produktion von erneuerbaren Energien in Luxemburg. Die Gesellschaft wurde 1995 gegründet von den Brüdern Jos und Änder Schanck, die den ersten landwirtschaftlichen Bio-Betrieb in Luxemburg bewirtschafteten und Fernand Boever, ein begeisterter Anhänger in Sachen erneuerbarer Energie mit Bindungen nach Hüpperdingen sowie den Betreibern des gerade erstellten Windparks Koxhausen in der Eifel, Georg Högner und Manfred Kölsch. Ursprünglich war vorgesehen, selbst Windanlagen zu errichten und zu betreiben. Es hat sich dann aber ergeben, dass aufgrund eines weisen Eingriffs des damaligen Gemeinderats ein übergeordnetes Konzept erstellt wurde, aus dem dann der für ein Jahrzehnt größte Windpark Luxemburgs entstand. Die Voraussetzung dafür war, dass sich die Vertreter des Stromverteilers CEGEDEL (heute Enovos) und des Speicherwerks SEO mit den „Öko-Freaks“ der Biolandwirtschaft mitsamt Gemeinde, der Agence de l’Energie und einem weiteren Privataktionär zu einer neuen Gesellschaft zusammenfanden. Das Experiment gelang.

Ende 2012 entschieden die Gesellschafter der Hëpperdanger Wandenergie sàrl, einen Teil ihrer Anteile an die OIKOPOLIS Participations SA abzutreten resp. zu verkaufen. Damit wurde die Unternehmensgruppe um BIOG, BIOGROS und NATURATA neue Mitteilhaberin der Gesellschaft. Ende 2015, also 20 Jahre nach der Gründung, wurde eine weitere Veränderung vorgenommen. Manfred Kölsch verließ aus Altergründen die Gesellschaft und verkaufte mit dem Einverständnis aller übrigen Gesellschafter seine Anteile der OIKOPOLIS Participations SA. Diese hält seither 32,9% der Anteile der Gesellschaft, die restlichen werden zu gleichen Teilen von den vier verbleibenden Gesellschaftern gehalten.